Informationen

SoLa/ HeLa

Ab dem Jahr 2019 werden alle Stufen das Herbst- oder Sommerlager immer zeitgleich durchführen.

 

- 2019 werden alle Stufen ein Sommerlager haben.

- 2020 werden alle Stufen ein Herbstlager haben.

- 2021 werden alle Stufen ein Sommerlager haben.

 

Wir führen diesen Wechsel mit SoLa & HeLa vorerst provisorisch ein und fixen oder verwerfen die Idee je nach Rückmeldungen

 

Bei Fragen dazu steht euch Damian Bucher v/o Barbarossa (Abteilungsleiter) gerne jederzeit telefonisch oder per Mail zur Verfügung.

 


Lageranmeldungen ab 2019

Liebe Pfadis, Liebe Eltern

Wir wollen in Zukunft alle Lageranmeldungen nicht mehr per Post verschicken, sondern auf unserer Website aufschalten. Dies erleichtert uns den Anmeldungsprozess und darüber hinaus ist es umweltfreundlicher.

 

Die Anmeldungen werden einen Monat vor Anmeldeschluss auf der Website als PDF-Datei aufgeschaltet sein. Je nach Stufe oder Gruppe ist die Anmeldung auf dem jeweiligen Anschlag zu finden. Wenn ihr also wie jede Woche für die Samstagnachmittagsübung auf die Website geht, um Zeit und Ort der Aktivität ausfindig zu machen, werdet ihr die Anmeldung nicht übersehen können.

 

Die Anmeldung kann dann von euch heruntergeladen und ausgedruckt werden. Nachdem alle Angaben ausgefüllt sind und die Eltern unterschrieben haben, kann die Anmeldung wie bisher per Post an den angegebenen Leiter gesendet werden.

 

Bei Fragen dazu steht euch Damian Bucher v/o Barbarossa (Abteilungsleiter) gerne jederzeit telefonisch oder per Mail zur Verfügung.

 

 


Fehlt ihnen etwas auf unsere Webside?

Wir hoffen, dass wir unsere Webside nach ihren Wünschen zu gestalten. Helfen sie uns dabei uns schreiben sie eine kurze Nachricht mit ihrem Vorschlag/ Wunsch

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Vergangene Anlässe

SoLa 2019

Die Jungs reisten ins alte Japan. Dort mussten sie sich in Gruppen beweisen, um den neuen Herrscher der kommenden Dynastie zu bestimmen. Sie reisten nach Luzern, wo sie eine Burg vorfanden, in der sie ihr Zeltlager aufstellen konnten. Die Burg bestand aus einer 3 Meter hohen Mauer, auf der man laufen konnte. Zudem gab es eine funktionierende Zugbrücke, sowie einen Turm, von dem man den Pilatus sehen konnte. Die Pfadis konnten sich bei Aktivitäten Geld verdienen und dieses anschliessend beim Lagerspiel ausgeben, indem sie mit Strategie und Geschick auf einem Spielfeld Gebiete einnahmen. Die Gruppe, welche am Ende vom Lager am meisten Fläche besass, hat gewonnen. Auf dem Lagerplatz war immer etwas los. Die Pfadis konnten sich Rüstungen basteln, es gab ein Fussballturnier und ein Samurai Training. Die Jungs lernten etwas über das Kartenlesen und Blachenzelte. Wissen, welches sie anschliessend für einen Biwak brauchten. Die Leiter zeigten ihnen, wie man mit dem Sackmesser richtig umgeht und tolle Sachen schnitzen kann. Um abzukühlen, gab es in der Mitte des Lagers eine Wasserschlacht auch um den Duft im Zeltlager etwas zu mindern. Als der neue Herrscher gegen Ende des Lagers bestimmt war, ging die 1. Stufe nach Hause. Die 2. Stufe hielt die Stellung. Zu Recht, denn in einer Nacht kamen die Mongolen, stellten ihre Zelte vor unserer Burg auf und wollten diese einnehmen. Ohne zu verhandeln stürmten sie auf die Mauern los, aber sie waren machtlos gegen uns in unserer Burg. Es war eine lange Nacht für die tapfere 2. Stufe. Sie verteidigten sich gegen den Feind und bewarfen diese mit Wasserballonen. Durch einen Angriff aus den Wald konnten sie die Angreifer von der Seite attackieren und besiegen. So konnten die Jungs dann friedlich zurück in ihre Schlafsäcke. In den letzten zwei Tagen baute die 2. Stufe zusammen mit den Leitern das Lager ab und reiste mit guter Stimmung nach Hause.

 

Bei den Mädchen der Pfadi Meilen-Herrliberg und der Piostufe Ratatouille ist beim Antreten des Lagers Robin Hood aufgetaucht. Der berüchtigte Dieb bat die Pfadis um Hilfe, da es in Nottingham immer mehr Arme gibt und zu wenige, die sich um sie kümmern. Die hilfsbereiten Pfadis machten es sich zur Aufgabe, in ihrem Sommerlager möglichst viel gegen diese Ungerechtigkeit zu unternehmen. Im Laufe der Woche lernten die Pfadis, wie man sich vor dem gefürchteten Sheriff von Nottingham versteckt, sowie auch sich gegen ihn zu behaupten. Natürlich kümmerten sie sich auch um die Bedürfnisse der Armen. Es gab grössere und kleinere Aufgaben wie Pfeilbogenschnitzen, Theaterstücke erfinden und einstudieren, sich mit der Umwelt auseinander zu setzten oder mit Lady Mariane Sirup herzustellen. Durch diese Aufgaben konnten die Pfadis Geld verdienen, um es mit den Armen zu teilen. Neben all dieser Arbeit durfte jedoch der Spass nicht fehlen. Wassersrutschen wurden gebaut und zu Genüge ausprobiert, die Pfadis machten eine Tageswanderung mit anschliessendem Rodeln und verschiede Tänze. Ausserdem war eine Zaubershow der Bienli Teil des Tagesprogramms. Natürlich gab es auch genügend Freizeit, um selbst auf kreative Zeitvertriebe zu kommen. Die Pfadis erhielten die Möglichkeit bei einem BIPI Feuer das Pfadiversprechen ihrer jeweiligen Stufe abzulegen. Ende der Woche kam es noch zu einem entscheidenden Zusammenstoss mit dem mittlerweile tobenden Sheriff. Er entführte Robin Hood, sowie auch eine Leiterin. Dank des harten Trainings konnten die tapferen Pfadis die Geiseln zurückholen. Der Miesepeter wurde endgültig vertrieben. Somit können sich  Robin Hood und sein Gefolge heute mühelos um die Bedürftigen von Nottingham kümmern. Und die Pfadis genossen dem Rest ihres Pfadilagers in vollen Zügen, bis es an der Zeit war, mit den neu gewonnen Freundschaften und Erkenntnissen vom Balsthal nach Hause zu kehren.

PfiLa 2019

Die 1. Stufe bekam Besuch vom berühmten Abenteurer Indiana Jones. Er nahm sie mit auf eine spannende Reise und stellte mit ihnen ein Zeltlager in der Nähe der Burg Meilen auf. Sie lernten zusammen etwas über die Natur und die Kinder konnten sich das Feuerabzeichen verdienen. Die drei Mutigsten wurden während der Nachtaktivität auf ihren lang ersehnten Pfadinamen getauft und retteten dabei auch das Leben von Indiana Jones. 

 

 

Die Mädchen der 2. Stufe wurden in die verkehrte Welt eingeladen. Dort war nichts normal, der Tag startete mit dem Abendessen, das man nur mit einer Unterhose auf dem Kopf bekam und das Frühstück wurde abends eingenommen. Bevor die Pfadis zurück in die „normale Welt“ konnten mussten sie bei der Nachtaktivität noch die unfreundlichen Mitbewohner der verkehrten Welt kennen lernen und ihnen ihre Verrücktheit beweisen.  

 

Die 2. Stufen Jungs und die Pios reisten in nur drei Tagen um die Welt. Sie wanderten durch viele verschiedene Länder und trafen auf unbekannte Kulturen und Herausforderungen. Am ersten Tag wanderten die Pfadis in drei Gruppen 14 km auf den Gipfel des Etzels. Von dort aus ging es dann im Laufschritt weiter zu ihrem Lagerplatzt. 

 

 

Pfaditag - Schnuppernachmittag 2019

Am kommenden Samstag dem 23.03.2019 ist der offizielle Pfaditag. Die Abteilung der Pfadi Meilen-Herrliberg nutzt dieses Ereignis, um es allen Kindern von Meilen und Herrliberg zu ermöglichen, einen Schnuppernachmittag zu erleben. Die Kinder und Jugendlichen, welche an diesem Anlass dabei sein wollen, haben die Chance in die abenteuerliche und spannende Welt der Pfadfinder einzutauchen. 

 

Wenn Sie ihrem Kind einen solchen Nachmittag ermöglichen wollen, finden Sie alle nötigen Angaben weiter unten. Der Nachmittag ist freiwillig und braucht keine Anmeldung.

 

Wann: 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Wo: Warzhalden (Sie wissen nicht wo das ist? Kein Problem den Link dazu finden Sie hier)

Mitnehmen: Zvieri, dem Wetter gerechte Kleider und e gueti Luune

 

M.S.V.D.

 

Das Leitungsteam der Pfadi Meilen-Herrliberg

Übereschüttle 2019

Vor einigen Wochen fand das traditionelle Übereschüttle statt. 13 Wölfe mussten sich der Mutprobe stellen und die knapp 100 Meter per Seilbahn über das Dorftobel flitzen. Erleichtert und neugierig was sie in der neuen Pfadistufe erwarten wird, wurden sie von ihren neuen Kameraden in Empfang genommen. Nun erwartet sie eine Zeit voller Abenteuer…

 

Alle Bilder zu diesem Event findet ihr hier.

Abteilungsherbstlager 2018

Rund 80 Kinder und Jugendliche der Pfadi Meilen Herrliberg haben die erste Woche der Herbstferien in Tschierv verbracht. Am Samstagmorgen fanden sich alle Teilnehmer samt Eltern auf dem Dorfplatz in Meilen ein. Die Vorfreude stand den Kindern ins Gesicht geschrieben. Auf sie wartete eine erlebnisreiche Woche im Leben eines Goldgräbers. Für einige Kinder war dies das erste Lager und zu Beginn war ihnen noch etwas mulmig zu mute. Doch schon während der Car Fahrt sind auch die letzten Ängste verschwunden und das Lager konnte beginnen. Fünf Jahre ist es nun schon her, seit die Pfadi Meilen – Herrliberg das letzte Abteilungslager durchgeführt hatte. Normalerweise wird die Abteilung für Lager in die verschiedenen Stufen aufgeteilt, doch nicht in dieser Woche. Wölfli, Pfadis, Pios und Leiter verbrachten die spannenden und aufregenden sieben Tage unter demselben Dach.

 

Die Pfadis machten eine Reise zurück ins Jahr 1848, als ein Zimmermann beim Bau einer Sägemühle auf Gold stiess. Das Ziel jeder der vier Cooperations, in welche die Kinder und Jugendlichen aufteilt wurden, war es sich für das aufkommende Goldfieber zu rüsten und schlussendlich so viel Gold wie möglich zu schürfen. Doch nicht bei allen Aktivitäten war es das Ziel der Beste zu sein und sich gegenseitig zu messen. In Ateliers konnten die Kindern ihrer Kreativität freien Lauf lassen und am Wellnessabend in der Mitte der Woche mit Gesichtsmaske, Handpeeling und co. konnten sich die Pfadis etwas erholen um dann gestärkt die zweite Hälfte des Lagers in Angriff zu nehmen. Auch die Nachtaktivitäten, welche für die Kinder immer das Highlight aller Lager sind, kamen nicht zu kurz. Gleich viermal mussten sie allen Mut zusammennehmen, um im stockfinsteren Wald gegen Indianer und die böse Räuberbande Crazy Turkeys vorzugehen. Jedes Mal gelang es ihnen mit Teamwork und grosser Entschlossenheit dem Bösen Einhalt zu gebieten. Dabei erhielten zwei der Kinder ihren lang ersehnten Pfadinamen.

 

Weitere Fotos folgen...

 

M.S.V.D.

 

Euer Leiterteam

 

 


Mit dem Jahresprogramm der Pfadi Meilen Herrliberg sind Sie über die kommenden Anlässe immer auf dem Laufenden.